Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zwischenbericht 3. Quartal 2014

57Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten neun Monate 2014    Allianz Konzern B Verkürzter Konzernzwischenabschluss 49 Konzernbilanz 50 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 51 Konzerngesamtergebnisrechnung 52 Konzerneigenkapitalveränderungs- rechnung 53 Konzernkapitalflussrechnung 55 Konzernanhang Die folgende Tabelle fasst die Beträge, die für die erworbenen Vermögenswerte und übernommenen Verbindlichkeiten der Ver- triebsaktivitäten angesetzt wurden, zusammen: Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft von UnipolSai Assicurazioni S.p.A. – IDentifizierbare Vermögenswerte und Verbindlichkeiten Mio € Zeitwert Aktive Steuerabgrenzung 4 Übrige Aktiva 28 Immaterielle Vermögenswerte 113 Andere Verbindlichkeiten - 27 Summe identifizierbares Nettovermögen 118 Die immateriellen Vermögenswerte bestehen aus den Kundenbezie- hungen, die mit dem erworbenen Netzwerk an Vertretungen ver- bunden sind. Der Zeitwert der übrigen Aktiva von 28 Mio € umfasst im Wesent- lichen Forderungen gegen Vertreter. Der beizulegende Zeitwert der übernommenen anderen Ver- bindlichkeiten von 27 Mio € ist vorläufig, da hierfür noch keine abschließende Bewertung vorliegt. Die anderen Verbindlichkeiten umfassen im Wesentlichen Verbindlichkeiten gegenüber Vertretern und Mitarbeitern. DerzuentrichtendeGesamtkaufpreisfürdaserworbeneSchaden- und Unfallversicherungsgeschäft von UnipolSai Assicurazioni S.p.A. beträgt maximal 440 Mio € und beinhaltet: −− eine Zahlung von 200 Mio €, geleistet am 30. Juni 2014; zuzüglich −− einer bedingten Gegenleistung, berechnet auf Basis eines Pro- zentsatzes der Prämien aus erneuerten und übertragenen Ver­ sicherungsverträgen bezogen auf einen bestimmten Zeitraum nach dem Erwerbszeitpunkt. Der potenzielle Betrag dieser künf- tigen Zahlung, zu der der ­Allianz Konzern im Rahmen der Ver- einbarung über eine bedingte Gegenleistung verpflichtet sein könnte, beträgt bis zu 240 Mio € und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2015 gezahlt. Ein Gesamtbetrag von 375 Mio € (bestehend aus 200 Mio € Zahlung zuzüglich der bestmöglichen Schätzung der zusätzlichen bedingten Gegenleistung in Höhe von 175 Mio € zum 1. Juli 2014) wurde den erworbenen Vertriebsaktivitäten zugeordnet und führte zu folgender Berechnung des Geschäfts- oder Firmenwerts: Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft von UnipolSai Assicurazioni S.p.A. – Ermittlung des Geschäfts- oder Firmenwerts Mio € Zeitwert Bar entrichtete Gegenleistung 200 Bedingte Gegenleistung 175 Gesamte Gegenleistung 375 Summe identifizierbares Nettovermögen 118 Geschäfts- oder Firmenwert 257 Der Zeitwert der bedingten Gegenleistung von 175 Mio €, der den Ver- triebsaktivitäten zugeordnet wurde, basiert in erster Linie auf zum Erwerbszeitpunkt verfügbaren Informationen bezüglich der Abwan- derungsrate von Kunden des erworbenen Geschäftsbetriebs sowie der erwarteten Quoten zur Verlängerung bestehender Versicherungs- verträge. Akquisitionsbedingte Aufwendungen in Höhe von 8 Mio € (darin 6 Mio € Eintragungssteuer sowie 2 Mio € Rechts- und Beratungskosten) sind in den Verwaltungsaufwendungen erfasst. Der aus dem Erwerb resultierende Geschäfts- oder Firmenwert von 257 Mio € umfasst im Wesentlichen erwartete Synergien, Neu­ geschäftundVerbundeffekteausdemerworbenenVertreternetzwerk. Es wird erwartet, dass ein resultierender Geschäfts- oder Firmenwert des erworbenen Geschäftsbetriebs ertragsteuerlich abzugsfähig ist. Durch den Zugang des Schaden- und Unfallversicherungsge- schäfts von UnipolSai Assicurazioni S.p.A. haben sich der gesamte Umsatz und der Periodenüberschuss des ­Allianz Konzerns um 85 Mio € erhöht bzw. um 21 Mio € vermindert. Die gebuchten Brut- tobeiträge, der gesamte Umsatz sowie der Periodenüberschuss der zusammengeschlossenen Unternehmen (Allianz Konzern ein- schließlich des erworbenen Schaden- und Unfallversicherungsge- schäfts von UnipolSai Assicurazioni S.p.A.) für den Zeitraum vom 1. Januar bis 30. September 2014 können nicht dargestellt werden, da der ­Allianz Konzern keinen Zugang zu den Datengrundlagen und Systemen von UnipolSai für Zeiträume vor dem 1. Juli 2014 hat. ZumerwartetenErwerbszeitpunktdesPortfolioswirdder­Allianz Konzern zusätzliche Vermögenswerte (im Wesentlichen Zahlungs- mittel und Forderungen gegen Kunden) und Verbindlichkeiten (im Wesentlichen Beitragsüberträge und Verbindlichkeiten gegenüber Vertretern) erfassen. Aus dem Zugang des Portfolios wird erwartet, dass er zum Ansatz eines geringen immateriellen Vermögenswertes führt, der dem Barwert der künftigen Gewinne entspricht,die in den zu übernehmenden Verbindlichkeiten des Portfolios enthalten sind.

Seitenübersicht