Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zwischenbericht 3. Quartal 2014 - Schaden- und Unfallversicherung

12 Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten neun Monate 2014    Allianz Konzern Schaden- und Unfallversicherung Drittes Quartal 2014 −− Die gebuchten Bruttobeiträge erreichten 11,3 mrd €. −− Das operative Ergebnis stieg aufgrund geringer Naturkatastrophen um 15,2 % auf 1 422 Mio €. −− Die Combined Ratio lag bei 93,5 %. Überblick über den Geschäftsbereich Im Geschäftsbereich Schaden- und Unfallversicherung bieten wir Privat- und Firmenkunden ein breites Spektrum von Produk- ten und Dienstleistungen an. Es umfasst unter anderem Kraft­- fahr­zeug-,Unfall-,Invaliditäts-,Sach-undallgemeineHaftpflicht- versicherungen. Mit unserem Versicherungsgeschäft sind wir in mehr als 50 Ländern vertreten. Zugleich sind wir der welt­- weit größte Anbieter von Reiseversicherungen, Assistance- Leistungen sowie von Kreditversicherungen. Wir vertreiben unsere Produkte über ein weites Netz von Vertretern, Brokern, Banken und anderen strategischen Partnern sowie über direkte Vertrieb­swege. Kennzahlen Kennzahlen SChaden-Unfall Mio € 1.7. – 30.9. 2014 2013 Gebuchte Bruttobeiträge 11 254 10 650 Operatives Ergebnis 1 422 1 235 Periodenüberschuss 1 083 796 Schadenquote in % 65,9 67,2 Kostenquote in % 27,6 27,6 Combined Ratio in % 93,5 94,8 Gebuchte Bruttobeiträge1 Vergleich der dritten Quartale 2014 und 2013 Nominal beliefen sich die gebuchten Bruttobeiträge auf 11 254 Mio €, was gegenüber dem dritten Quartal 2013 einem Anstieg von 603 Mio € bzw. 5,7 % entspricht. Negative Wechselkurseffekte in Höhe von ledig- lich 24 Mio € waren in erster Linie auf die Abwertung des argentini- schen Pesos und der türkischen Lira gegenüber dem Euro zurückzu- führen. Dadurch wurden die positiven Effekte durch das britische Pfund mehr als ausgeglichen.2 (Ent-)Konsolidierungseffekte waren positiv und lagen bei 123 Mio €, was vor allem aus der Übernahme spezifischer Vertriebsaktivitäten von Unipol mit Wirkung zum dritten Quartal 2014 resultierte. Weitere positive Effekte sind durch den Kauf des Bestandsgeschäfts im vierten Quartal 2014 zu erwarten. Intern gerechnet stiegen die gebuchten Bruttobeiträge um 4,7 % – dabei sind 4,0 % auf einen günstigen Volumeneffekt und 0,8 % auf 1 Wir kommentieren die Entwicklung unserer gebuchten Bruttobeiträge intern gerechnet – das heißt bereinigt um Wechselkurs- und (Ent-)Konsolidierungseffekte –, um vergleichbare Angaben zu liefern. 2 Basierend auf den durchschnittlichen Wechselkursen von 2014 im Vergleich zu 2013. einen positiven Preiseffekt zurückzuführen. Bei AGCS, in Großbritan- nien und Deutschland verzeichneten wir ein starkes Wachstum. Der Analyse der Preis- und Volumeneffekte auf das interne Bei- tragswachstum legen wir vier Kategorien zugrunde, die das interne Wachstum des dritten Quartals 2014 mit dem entsprechenden Vor- jahresquartal vergleichen: Kategorie 1: Gesamtwachstum – Preis- und Volumeneffekte sind positiv. Kategorie 2: Gesamtwachstum – entweder Preis- oder Volumeneffekte sind positiv. Kategorie 3: Gesamtrückgang – entweder Preis- oder Volumeneffekte sind negativ. Kategorie 4: Gesamtrückgang – Preis- und Volumeneffekte sind negativ.

Seitenübersicht