Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zwischenbericht 3. Quartal 2014

A Konzernzwischenlagebericht 5 Überblick über den Geschäftsverlauf 12 Schaden- und Unfallversicherung 22 Lebens- und Krankenversicherung 28 Asset Management 32 Corporate und Sonstiges 35 Ausblick 38 Vermögenslage und Eigenkapital 45 Überleitungen 11Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten neun Monate 2014    Allianz Konzern Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Informationen zu den Ereignissen nach dem Bilanzstichtag finden sich unter Angabe 41 im Anhang zum verkürzten Konzernzwischen- abschluss. Sonstige Angaben Geschäftstätigkeit und Konzernstruktur Nähere Informationen zur Geschäftstätigkeit und zur Struktur des ­AllianzKonzernsfindenSieimKapitel„GeschäftsbereicheundMärkte“ in unserem Geschäftsbericht 2013. Mit Beginn des Jahres 2014 hat der ­Allianz Konzern bestimmte Gesellschaften vom berichtspflichtigen Segment Asset Management in die berichtspflichtigen Segmente ­GermanSpeakingCountries,Western & SouthernEuropeundGrowth Markets im Geschäftsbereich Leben/Kranken und in das berichts- pflichtige Segment Bankgeschäft umgegliedert. Gleichzeitig haben wir in diesem Quartal auch schwierige The- men, wie die Restrukturierung von Fireman’s Fund, in Angriff genom- men. AGCS wird das Firmenkundengeschäft unserer amerikanischen Tochtergesellschaft übernehmen, um in der neuen Aufstellung Wachstumschancen besser nutzen zu können und das Wertpotential der starken Allianz Marke zu entfalten. Für das Privatkundengeschäft prüfen wir derzeit verschiedene Optionen. Der Aufsichtsrat der Allianz SE hat dem Wunsch von Michael Diekmann entsprochen, sein Vorstandsmandat nicht über die Hauptversammlung am 6. Mai 2015 hinaus zu verlängern. Er wird jedoch bis zu diesem Termin Vorsitzender des Vorstands bleiben. ­Oliver Bäte wurde als Nachfolger des Vorsitzenden des Vorstands der Allianz SE mit Wirkung zum 7. Mai 2015 ernannt. Sein Vertrag wurde bis zum 30. September 2019 verlängert und er wird bis zur Hauptver- sammlung 2015 die Verantwortung für den Bereich Global Property- Casualty beibehalten. Der Aufsichtsrat der Allianz SE hat auch dem Wunsch von Clement Booth entsprochen, sein Vorstandsmandat nicht zu verlängern. Sein Vertrag wird zum 31. Dezember 2014 aus- laufen. Im gegenseitigen Einvernehmen und entsprechend seiner Bitte endet das Vorstandsmandat von Gary Bhojwani zum 31. Dezem- ber dieses Jahres. Der Aufsichtsrat hat Dott. Sergio Balbinot zum 1. Januar 2015 für vier Jahre in den Vorstand der ­Allianz SE berufen. Sergio Balbinot wird das Versicherungsgeschäft in den Ländern West- und Südeuropas (Frankreich, Benelux, Italien, Griechenland, Türkei) verantworten. Ebenso zum Jahresanfang 2015 wird Dr. Axel Theis zum Mitglied des Vorstands der ­Allianz SE für vier Jahre bestellt. Er wird für das globale Industrieversicherungsgeschäft, die Kreditversi- cherung, die Rückversicherung und die Versicherungsgeschäfte in Irland und Großbritannien verantwortlich sein. Ab dem 7. Mai wird er zusätzlich den Bereich Global Property-Casualty von Oliver Bäte übernehmen. Der Vertrag von Manuel Bauer wurde um ein weiteres Jahr bis Ende 2015 verlängert, die Verträge von Dr. Dieter Wemmer und Dr. Werner Zedelius um drei, der von Dr. Helga Jung um fünf ­Jahre. Manuel Bauer wird ab 2015 zusätzlich die Verantwortung für das Versicherungsgeschäft in Australien übernehmen. Jay Ralph übernimmt ab dem 1. Januar 2015 zusätzlich die Verantwortung für das Lebensversicherungsgeschäft in den USA. Strategie Nähere Informationen zur Strategie des ­Allianz Konzerns finden Sie im Kapitel „Strategie und Steuerung“ in unserem Geschäftsbericht 2013. Seither wurden keine wesentlichen Änderungen an unserer Konzernstrategie vorgenommen. Produkte, Dienstleistungen und Vertriebskanäle Einen Überblick über die vom ­Allianz Konzern angebotenen Produkte und Dienstleistungen und die entsprechenden Vertriebskanäle gibt das Kapitel „Geschäftsbereiche und Märkte“ in unserem Geschäfts- bericht 2013. Informationen über unsere Marke finden Sie im Kapitel „Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung“ in unserem Geschäfts­ bericht 2013. Berichtsgrundlage Der verkürzte Konzernzwischenabschluss wurde, soweit nicht anders ausgewiesen, in Millionen Euro (Mio €) erstellt. Aufgrund von Rundungen können sich bei Summenbildungen und bei der Berech- nung von Prozentangaben geringfügige Abweichungen ergeben. Zuvor veröffentlichte Angaben wurden entsprechend angepasst.

Seitenübersicht