Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zwischenbericht 3. Quartal 2014

106 Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten neun Monate 2014    Allianz Konzern Handelspassiva Handelspassiva umfassen hauptsächlich in Rentenversicherungs- verträgen eingebettete derivative Finanzinstrumente, die intern unter Verwendung von Discounted-Cashflow-Modellen bewertet werden (5,5 MRD €). Ein signifikanter Rückgang (Anstieg) der Storno- raten, der Sterblichkeitsraten oder der Nutzung von Rentenleistungen könnte in einem höheren (niedrigeren) Fair Value resultieren. Bei Produkten mit hoher Todesfallabsicherung kann sich der Effekt bei den Stornoraten umdrehen. Eine Veränderung der wichtigsten nicht- beobachtbaren Inputfaktoren um 10 % hat jedoch im Allgemeinen nur eine unwesentliche Auswirkung auf den Fair Value. Quantitative Beschreibung wesentlicher nicht-beobacht­barer Inputfaktoren Die folgende Tabelle veranschaulicht die quantitative Beschreibung von Bewertungsmethoden und Inputfaktoren, die für die oben beschriebenen Level-3-Portfolios verwendet werden. Quantitative Beschreibung von verwendeten Bewertungsmethoden und nicht-beobachtbaren Inputfaktoren MIO € Beschreibung Zeitwert Stand 30.9.2014 Bewertungsmethoden Nicht-beobachtbare Inputfaktoren Bandbreite Jederzeit veräußerbare Wertpapiere Aktien 5 062 Net Asset Value n/a n/a Industrieanleihen 4 075 Discounted-Cashflow-Modell Optionsadjustierter Spread 14 bps – 574 bps Handelspassiva Derivate 5 465 Fixed-indexed Annuities 4 645 Barwert der zukünftigen Zahlungs­ ströme aus Versicherungsverträgen Rentenleistungen 0 % – 25 % Stornorate 0 % – 25 % Sterblichkeitsrate 0 % – 100 % Ausübung Entnahmeplan 0 % – 50 % Volatilität n/a Variable Annuities 820 Deterministisches Discounted-Cashflow-Modell Stornorate 0,5 % – 35 % Sterblichkeitsrate 0 % – 100 %

Seitenübersicht